Dienstleistungen

Wir veranstalten auf unserer Streuobstwiese Freizeitaktivitäten für Kinder und Erwachsene, organisieren Aktionstage und Weiterbildungen, bieten eine Plattform für Veranstaltungen und bieten Kurse an. Dies stellt jedoch nur einen Teil unserer Aktivitäten dar. Unter dem Menüpunkt Projekte erfahren Sie noch weiteres über unsere Tätigkeiten. Wir hoffen, dass wir mit unseren Angeboten Ihr Interesse wecken. Kommentare und Anmerkungen Ihrerseits sind natürlich jederzeit willkommen. Für weitere Informationen besuchen Sie uns persönlich, kontaktieren Sie uns unter der angegebenen Telefonnummer oder schreiben Sie uns.

 

Beratung

Vertrauen Sie uns Ihre Fragen rund um das Thema Streuobstwiese an. An vielen Stellen wurde die Nutzung alter Obstbaumbestände bereits aufgegeben, eine regelmäßige Pflege entfällt und die Bestände überaltern. Nachpflanzungen finden kaum noch statt. So droht vielen alten Obstwiesen das Aus und mit ihnen droht ein einzigartiger Lebensraum zu verschwinden. Gern helfen wir Ihnen mit unsere Fachkenntnissen und unserer Beratungstätigkeit Obstwiesen zu erhalten und nachhaltig zu entwickeln.

 

Umweltbildung, Umweltpädagogik, naturnahe Erlebnispädagogik

Familien, Kinder, Schulklassen und Erwachsene werden über Obstblütenwanderungen, Tierbeobachtungen, Obsternte, Bestimmung und Verkostung vorhandener Apfel- und Obstsorten an das Wiederentdecken von Obstsorten heran geführt. Das Projekt regt dazu an, die Fülle der Tier- und Pflanzenwelt sowie die Vielfalt der Obstsorten mit allen Sinnen neu und wieder zu entdecken.

 

Freiwilligendienst

Wollen Sie helfen? Werden Sie einer unserer Freiwilligen. Sie können uns auf vielfältige Art und Weise unterstützen. Wir sind immer auf der Suche nach Freiwilligen, die sich auf einer Streuobstwiese engagieren möchten, bei Aktionen helfen oder in den Projekten mitwirken. Wenn Sie zeitlich nicht ausgelastet sind und dennoch einen positiven gesellschaftlichen Beitrag leisten wollen, zögern Sie nicht uns zu helfen.

 

Obstbaumschnittkurse

Nachdem in den 60er und 70er Jahren viele hochstämmige Obstwiesen wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit der Motorsäge zum Opfer fielen und keine Neuanpflanzungen mehr vorgenommen wurden, hat seit rund 20 Jahren vor allem unter ökologischen Gesichtspunkten ein Umdenken stattgefunden. Meist sind es Naturschutzvereine und -verbände wie der NABU, die sich für den Erhalt der Obstwiesen einsetzen. Sie haben in den letzten Jahren zahlreiche Projekte zur Nutzung von Streuobstwiesen initiiert und auch neue Obstwiesen, Obstalleen und -lehrpfade angelegt. Für den Erfolg einer Obstbaumpflanzung ist jedoch eine regelmäßige Pflege gerade in den ersten Jahren unerlässlich. Dazu gehört auch der Obstbaumschnitt. (Quelle: NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.) weiterl esen >>