Halberstädter Jungfernapfel

A | B | C | D | E |F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
zurück zu Grüner Fürstenapfel Gehölzregister - Gehölzliste weiter mit Harberts Renette
     

Bot. Name

 

Sorte

Unterlage

Baumschule

gen. bestätigt

Anzahl

Pflanzjahr

Standort

Koordinaten

 

Bildquelle

Malus 'Halberstäder

Jungfernapfel'

Apfel

Sämling/Hochstamm

Beyme Magdeburg

keine Zuordnung

1

2012

Sudenburg

F15

 

SDO (Literatur)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Baum starker breiter Wuchs, später hängend
    Krone wird sehr groß
    Schnitt mittelstark
Frucht sehr saftig, angenehm weinig, mäßig süß, Küchenapfel, Saftgewinnung
    Reife Pflückreife: Mitte Sept., Genussreife: Nov. bis März
    Mängel bei jungen Bäumen anfällig gegen Spitzendürre (bei trockenen Böden), Mehltau und Schorf
Standort geringe Bodenansprüche, nicht zu trocken, auch für höhere Lagen geeiget
Synonyme Rheinische Schafsnase, Ziemerling

 

Halberstädter Jungfernapfel - Standort Sudenburg F15