Klarapfel

A | B | C | D | E |F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

zurück zu Kaiser Wilhelm

Gehölzregister - Gehölzliste

weiter mit Konferenzbirne

     

Bot. Name

Sorte

gen. bestätigt

Anzahl

Pflanzjahr

Standort

Koordinaten

 

Bildquelle

 

Malus 'Klarapfel'

Apfel

ja

1

Altbestand

Sudenburg

E26

 

SDO (Literatur)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Baum mittelstarker bis schwacher Wuchs, Leitäste steil aufrecht, Seitenäste und Fruchthokz kurz
    Krone schmalpyramidal bis breitkugelig
    Schnitt Fruchtäste ständig erneuern, verträgt auch starken Schnitt
Frucht klein bis mittelgroß, saftig, wenig süß, frühester Tafelapfel
    Reife Pflückreife: Mitte Juli bis Mitte Aug., Genussreife: ab Ernte
    Mängel anfällig für Mehltau, Schorf und Blattlaus, nicht windfest, druck- und transportempfindlich, platzt leicht, kaum lagerfähig
Standort breit anbaufähig auf feuchten (nicht nassen) nährstoffreichen Böden, auch für Höhenlagen
Synonyme Weißer Klarapfel, Pomme de Reval, Grand Sultan, Transparent de St. Léger

 

Klarapfel - Standort Sudenburg E26