Januar 2018 - als ANU-Projekt anerkannt

Januar 2018 - als ANU-Projekt anerkannt

(2018-01) Im Januar 2018 wurde das Streuobstwiesenprojektals als ANU-Projekt anerkannt und und in die ANU Website "Integration geflüchteter Menschen durch Umweltbildung" aufgenommen. Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU) ist der Dach- und Fachverband der Umweltbildungseinrichtungen und der Akteure der Umweltbildung in Deutschland. Das Projekt ist Teil des Sonderprogramms "Umwelt und Flüchtlinge" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Mit dem Projekt werden die Potenziale der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bei der Integration von Menschen auf der Flucht und Asylsuchenden sichtbar gemacht.
 

Das Projekt ist Teil des Sonderprogramms "Umwelt und Flüchtlinge" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Mit dem Projekt werden die Potenziale der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bei der Integration von Menschen auf der Flucht und Asylsuchenden sichtbar gemacht.

Mehr Infos: https://streuobstwiesen-keb-md.webnode.com/news/integration-gefluchteter-menschen-durch-umweltbildung/
Dach- und Fachverbands der Umweltbildungseinrichtungen und der Akteure der Umweltbildung in Deutschland.

Mehr Infos: https://streuobstwiesen-keb-md.webnode.com/news/integration-gefluchteter-menschen-durch-umweltbildung/
Dach- und Fachverbands der Umweltbildungseinrichtungen und der Akteure der Umweltbildung in Deutschland.

Mehr Infos: https://streuobstwiesen-keb-md.webnode.com/news/integration-gefluchteter-menschen-durch-umweltbildung/
des Dach- und Fachverbands der Umweltbildungseinrichtungen und der Akteure der Umweltbildung in Deutschland.

Mehr Infos: https://streuobstwiesen-keb-md.webnode.com/news/integration-gefluchteter-menschen-durch-umweltbildung/
des Dach- und Fachverbands der Umweltbildungseinrichtungen und der Akteure der Umweltbildung in Deutschland.

Mehr Infos: https://streuobstwiesen-keb-md.webnode.com/news/integration-gefluchteter-menschen-durch-umweltbildung/